Erfahrungsberichte

Der 14-jährige Würgendorfer Finn-Kristian Spies gewann in Landgraaf den Slalom.

Behindertensport

Finn-Kristian Spies auf Platz 1

Landgraaf. Der 14-jährige Würgendorfer trumpft beim „European Para Snow Sport Youth Circuits“ im Slalom auf und gewinnt.

sz - In der Skihalle im holländischen Landgraaf trafen sich auf Einladung des Internationalen Paralympic Komitees (IPC) rund 50 Jugendliche mit Handicap aus fünf europäischen Ländern zum dritten von insgesamt fünf Wettkämpfen des "European Para Snow Sport Youth Circuits", die noch bis April 2014 stattfinden. Bei diesen Camps stehen für die Jugendlichen zwischen zehn und 17 Jahren fünf Tage lang Workshops, gemeinsames Freizeitprogramm, Lernzeiten und ganz viel Training auf dem Programm. Höhepunkt des Camps ist jeweils ein abschließender Riesenslalom oder Slalom, der für die Cup-Gesamtwertung des Circuits zählt.


Finn-Kristian Spies wurde im holländischen Landgraaf im Slalom Erster. Der 14-jährige Würgendorfer, der an einem PFFD-Syndrom leidet, zählt zu den großen Skitalenten im deutschen Behindertensport. Seit seinem 6. Lebensjahr ist er Mitglied im Nachwuchsteam des Deutschen Paralympic-Skiteam Alpin der Junioren. Nach intensiver Vorbereitung bei einem Konditionstrainingslager im September im Kühtai sowie ein Schneetraining in Landgraaf und einem Schneetraining im Oktober am Kaunertaler Gletscher zeigte Finn-Kristian in Landgraaf bereits eine sehr gute Form und erreichte nach zwei Slalom-Durchgängen in seiner Behindertenklasse den 1. Platz, Zweiter wurde der Italiener Andrea Valenti. Rang 3 ging an seinen deutschen Mannschaftskollegen Christof Blankerts.Die zwei noch ausstehenden Wettbewerbe des Circuits finden vom 5. bis 9. Januar am Götschen in Berchtesgaden und vom 30. März bis 3 April in Sestriere in Italien statt. Dort will Spies noch einmal richtig angreifen und hoffentlich auch den einen oder anderen Punkt für das deutsche Team einfahren. Nach diesem Camp fuhr er außerdem seine ersten Internationale Rennen (IPCAS ) im Erwachsenenbereich. Dort wurde er am ersten Tag nach drei Läufen 31. und am zweiten Tag fädelte er im dritten Lauf im viertletzten Tor ein und schied aus. Die nächste Trainingseinheit findet vom 26. bis 30. Dezember 2013 im Kühtai (Tirol) statt. Anschließend wird Finn-Kristian vom 3. bis 4.Januar 2014 sein 2. IPCAS-Rennen in Rinn bestreiten und von dort wird er weiter fahren ins nächste EU-Camp nach Berchtesgaden.

sz 27.11.2013