Erfahrungsberichte

Unsere Tochter hat eine Fibulahypoplasie mit einer Klumpfußproblematik und bekam im Alter von 5 Jahren ihren ersten Ili zur Beinverlängerung.

"Pimp my Ili"

Durch die nach der OP täglich größer werdende Mobilität zeigten nicht nur die Beine unserer Tochter sondern auch diverse Möbel die ersten Spuren. Als Ursache für diese Blessuren machten wir einige Metallkanten am Ili verantwortlich.

Im Folgenden stellen wir kurz die Veränderungen vor, die sich im Nachhinein als nützlich erwiesen haben.

Muttern an der Laufsohle

Die Laufsohle ist mit Gewindestangen am Ili befestigt. Im unteren Bereich sind diese mit normalen Sechskantmuttern mit der Sohle verbunden. Sowohl unser Parkett als auch verschiedene Holzmöbel zeigten nach kurzen Zeit die Wege unserer Tochter in Form tiefer Kratzer.

Wir haben daraufhin diese Muttern mit einem kurzen Stück Kunststoffschlauch aus dem Baumarkt ummantelt. Holzmöbel konnten sich zwar noch immer nicht mit dem Ili anfreunden, aber die "schlimmen" Schmarren" sind tatsächlich weniger geworden.

Handmuttern am Ili

Das die Laufsohle haltende Gestell wird am Ili oben mit drei Handmuttern befestigt. Diese sind aus harten Kunststoff und an der Oberseite gezahnt. Hier wird zum Festziehen normalerweise ein spezieller Schlüssel, die Pfeife, angesetzt.

Jedes Mal, wenn unsere Tochter in die Hocke ging oder das Ili-Bein stark anwinkelte, verursachten diese gezahnten Handmuttern unangenehme Kratzer an Ihren Beinen. Auch hier konnten wir zur Freude unserer Tochter mit ein wenig Schlauch Abhilfe schaffen.

Gewindestangen

Die Gewindestangen der Laufsohlenhalterung wirken wie Raspeln. Kindersitze und diverse Möbel bestätigten dies nach kurzer Zeit.

Wir verwenden zwei verschiedene Typen von Ili-Säcken. Der eine hat die Form eines Schlauches ( ist also oben und unten offen) und umhüllt den kompletten Ili. Der zweite Typ trägt den Namen Sack zurecht. Er hat die Form eines Sacks (ist also unten geschlossen) und umhüllt nur den Ili - nicht aber die Laufsohle. Der Stoff befindet sich somit zwischen den Ili-Ringen und dem Gestell der Laufsohle.

Beim Ili unserer Tochter beträgt der Abstand zwischen der Fußplatte des Ilis und den Gewindestangen nur wenige Milimeter. Bei Bewegungen reibt deshalb der Stoff an diesen Gewindestangen und weist nach kurzer Zeit die ersten Löcher auf.

Es lag nahe, wieder auf den mittlerweile bewährten Baumarktschlauch zurückzugreifen.

Kontakt Chiffre: 485297